Kürzliche Posts

Archives

 

Die Geschichte der SG Schlern

Geschichtliches über die SG SCHLERN

In der Sitzung des SC Kastelruth vom Montag den 19.06.1995 wurde über einen Zusammenschluss mit der SG SCHLERN rege diskutiert und man kam zur Einsicht, dass wir mit der SG SCHLERN fusionieren und mit den anderen zwei Sportvereinen Völs und Seis zusammen arbeiten sollte.

Der Zusammenschluss fand dann mit der 1. Sitzung am (Di) den 03.07.1995 um 20:30 in der Bar „ERIKA“ in Seis statt. Der 1.Präsident der Vereinigung war dann Otto Ungerer der die Geschicke des Vereins bis zum Jahre 1997 leitete. In den Ausschuss gewählt wurden von Seis Otto Ungerer und Erich Zemmer, von Kastelruth Franz Wendt, Karl Fill und Herbert Kofler, und von Völs waren es Roman Haselrieder und Michael Ploner, es wurden dann in Anwesenheit von Dr. Hartmund Reichhalter die neuen Statuten erstellt bzw. ausgearbeitet und niedergeschrieben.

Als 2. Präsident wurde am 13.07.1997 Stefan Gamper gewählt, der das Amt für 10 Jahre bis 2007 ausübte. Nach Gamper kam dann Fritz Haselrieder, der bis März 2019 das Präsidentenamt inne hatte. Bei der Vollversammlung in Seis im März 2019 übernahm wieder Stefan Gamper die Leitung des Vereins und wurde zum 4ten Präsidenten der SG SCHLERN ernannt.

Zum Fußballerischem:

Die 1.Mannschaft der SG SCHLERN spielte bis zum Zusammenschluss immer in der 2. Amateurliga, den Ersten Aufstieg in die 1. Amateurliga schaffte die SG Schlern im Jahre 1997 und hielt sich dort 3 Jahre lang. In der Spielsaison 1999/2000 spielte die SG Schlern wieder in der 2. Amateurliga bis sie wieder im Jahre 2004 durch eine Rückholaktion (ripescaccio) wegen guter sportlicher Führung zurück in die 1. Amateurliga geholt wurde, aber der Aufstieg kam so überraschend, sodass man wieder im gleichen Jahr in die 2. Amateurliga abstieg. Den Wiederaufstieg in die 1. Amateurliga gelang dann im Jahre 2010 wieder wo man sich bis 2013 halten konnte. Mit dem Gewinn und Meistertitel der 1.Amateurliga im Jahr 2012/2013 stieg man das Erste Mal in die höchste Liga in Südtirol nämlich der LANDESLIGA auf und blieb bis 2019 in der Landesliga. In der Saison 2019/2020 musste man wieder zurück in die 1.Amateurliga.

 

Die SG SCHLERN ist hauptsächlich durch ihre Jugendarbeit bekannt, da jedes Jahr zwischen 250 u. 300 Kinder in ca. 15 Mannschaften dem Ball nach jagen und auch ihre Talente in den verschiedenen Meisterschaftsspielen zeigen. Zudem brachte die SG SCHLERN 4 VSS Landesmeister hervor: Ein mal im Jahre 2006/2007 mit der U-13, die von Patrick Kerschbauer (Floki) und Thomas Fill trainiert wurden und ein mal wiederum mit der U-13 im Jahre 2008/2009 die von Erich Zemmer trainiert wurde. Trocker Othmar holte mit der U-12 in der Saison 2017/2018 den landesweiten Titel. Den gleichen Erfolg hatte Paissan Stefan dann in der Saison 2018/2019 mit der U-12. Dann gab es noch ein mal einen 2.Platz der U-13 im Jahre 1999/2000 und einen 3. Platz im Jahre 2002/2003 auch wieder die U-13. 2016/2017 konnte sich die U11 von Trocker Othmar Vizelandesmeister nennen.

In den Jahren 1999 – 2003 hatte die SG Schlern auch eine Damenmannschaft die in der Serie D spielte, trainiert wurden sie von Haselrieder Fritz 1999/2000, Irene Mitterstieler 2000/2001 und von Erich Senoner 2001-2003 trainiert. Bis zum Jahre 2020 gab es dann keine Damenmannschaft mehr, bis der Verein in enger Zusammenarbeit mit Moser Katharina und Resch Lea wieder eine Mädchenmannschaft in die VSS Meisterschaft eingeschrieben hat.

Der Zusammenschluss der 3 Dörfer Völs – Seis u. Kastelruth hat sich als eine hervorragende Investition erwiesen.

Saison Liga Punkte Platz Trainer Ereignis
1994 /  1995 2.Amateurliga 26 8 Gianfranco Bernardi
1995 – 1996 2.Amateurliga 42 1 Gianfranco Bernardi Aufstieg in die 1.Amateurliga
1996 – 1997 1.Amateurliga 32 8 Richard Niedermair
1997 – 1998 1.Amateurliga 31 9 Tomic Raduslav  / Fill Egon – Haselrieder Fritz
1998 – 1999 1.Amateurliga 34 14 Giacomi Giorgo Abstieg in die 2.Amateurliga
1999 – 2000 2.Amateurliga 29 8 Troppea Francesco
2000 – 2001 2.Amateurliga 28 9 Troppea Francesco
2001 – 2002 2.Amateurliga 25 8 Haselrieder Fritz
2002 – 2003  2.Amateurliga 32 5 Gianfranco Bernardi
2003 – 2004 2.Amateurliga 34 3 Gianfranco Bernardi Aufstieg in die 1.Amateurliga wegen der Fairnesswertung
2004 – 2005 1.Amateurliga 16 14 Paissan Stefan Abstieg in die 2.Amateurliga
2005 – 2006 2.Amateurliga 23 11 Zemmer Erich / Panetta Angelo
2006 – 2007 2.Amateurliga 20 10 Panetta Angelo
2007 – 2008 2.Amateurliga 30 6 Hummel Anton
2008 – 2009 2.Amateurliga 31 5 Hummel Anton
2009 – 2010 2.Amateurliga 50 1 Dalago Bruno Aufstieg in die 1.Amateurliga
2010 – 2011 1.Amateurliga 30 10 Dalago Bruno
2011 – 2012 1.Amateurliga 37 5  Rauter Ferdinand / Haselrieder Fritz
2012 – 2013 1.Amateurliga 51 1 Haselrieder Fritz Aufstieg in die LANDESLIGA
2013 – 2014 LANDESLIGA 34 11 Haselrieder Fritz
2014 – 2015 LANDESLIGA 34 9 Larcher Dietmar / Haselrieder Fritz
2015 – 2016 LANDESLIGA 38 9 Memmo Fabio
2016 – 2017 LANDESLIGA 35 11 Memmo Fabio
2017 – 2018 LANDESLIGA 46 8 Memmo Fabio
2018 – 2019 LANDESLIGA 29 14 Haselrieder Fritz Abstieg in die 1.Amateurliga
2019 – 2020 1.Amateurliga 21 7 Paissan Stefan Saisonsabbruch aufgrund Covid-19
2020 – 2021 1.Amateurliga 12 8 Paissan Stefan Saisonsabbruch aufgrund Covid-19