Kürzliche Posts

Archives

 

Blog

#Spielbericht: 22. Spieltag ASV Milland – SG Schlern 1:0 (0:0) | Die Schlerner Serie ist gerissen…

Bis zum Karsamstag war die SG Schlern ganze elf Spieltage ohne Niederlage und stellte gleichzeitig den Rekord der bisherigen Landesligasaison des AFC Eppan ein. Nun allerdings, zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt, musste die Elf von Trainer Memmo trotzdem wieder eine Niederlage hinnehmen. Ungünstig deshalb, da man durch die Niederlage den Sprung auf Platz drei verpasste und Milland gleichzeitig zur SGS aufschloss.
Doch da jede Serie irgendwann reist, darf man sich nun nicht zu sehr ärgern, sondern mit jener Einstellung weitermachen, welche man bisher Woche für Woche abgerufen hatte.
Auch am Samstag legte die SGS wieder mit vollem Einsatz und hohem Laufpensum los. Doch auch Milland war die Wichtigkeit der Partie deutlich anzuerkennen, denn auch die Eisacktaler kämpften um jeden Zentimeter. Das Spiel lebte vor allem vom Kampf. Hinzu kam, dass sich der Platz in einem nicht gerade guten Zustand befand, weshalb beide Mannschaften mit hohen Bällen agierten. Millands Kaser konnte der Gästeabwehr in Minute 29 das einzige Mal entwischen, doch Iardino blieb cool und konnte das Eins vs. Eins für sich entscheiden. Schlern hatte per Freistoß die beste Chance, doch Lantschner und Niedermair verstanden sich nicht und vergaben diese Möglichkeit leichtsinnig (26.).
Den Treffer des Tages erzielte Simeoni in der 63. Spielminute. Er konnte einen Fehler der Schlerner Abwehr ausnutzen und somit den zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer erzielen.
Nachher zeigte sich Milland kaum mehr vor dem Gehäuse Iardinos, sondern hatte zwei Mal Glück, da Prossliner und Niedermair den möglichen Ausgleichstreffer vergaben. Doch da auch diese Chancen ungenutzt blieben, konnte sich am Ende des Tages die Heimmannschaft zu Recht über drei Punkte freuen.
Auswärts beim ASV Milland zu verlieren ist wahrlich keine Schande. Für die SG Schlern heißt es also ruhig zu bleiben und genauso weiterzumachen wie bisher, denn dann könnte man bereits am kommenden Sonntag wieder über drei Punkte jubeln!
 
Aufstellung: Iardino Daniel; Dalla Rosa Marco, Karbon Moritz, Sattler Alex, Kritzinger Simon; Niedermair Daniel (ab 90. Jaider Tobias), Malfertheiner Alex, Tadé Alex, Prossliner Tobias; Plankl Stefan, Lantschner Markus;
Weiters auf unserer Ersatzbank: Pasquazzo Patrick, Mulser Adam, Federer Elias, Gabloner Martin, Corradin Luca;

Schreibe einen Kommentar