Kürzliche Posts

Archives

 

Blog

#Spielbericht – 26. Spieltag: SG Schlern – SPVG Aldein-Petersberg | Schlern kehrt auf Siegerstraße zurück…

Lange musste man auf ein Erfolgserlebnis warten. Am gestrigen Sonntag konnte man nach zweimonatiger Wartezeit endlich wieder über drei Punkte jubeln. Gegen die SPVG Aldein-Petersberg gewann man am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 3:0.

 

Nach den wenig erfolgreichen letzten Wochen war es für die SG Schlern enorm wichtig endlich wieder an den Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen. Dass es gerade gegen den Drittplatzierten gelingen könnte dachten wohl die Wenigsten, doch schon die Vergangenheit zeigte dass man mit den Mannschaften des oberen Tabellendrittels stets auf Augenhöhe ist. Gegen Salurn, Kaltern und Aldein musste die SGS kein einziges Mal den Platz als Verlierer verlassen, holte 14 von 18 möglichen Punkten.

Auch gestern startete die SG Schlern gut in die Partie und kommandierte das Geschehen über weite Strecken. Schon nach wenigen Minuten hatte Gasslitter die erste gute Möglichkeit, scheiterte mit seinem Schuss aber vorerst am gegnerischen Schlussmann (7.). Zehn Minuten später hatte der Schlerner Flügelspieler das bessere Ende für sich. Nach einem Zuspiel von links kam Niedermair nicht an den Ball, dafür aber lauerte Gasslitter an der Strafraumgrenze, nahm die Kugel direkt an und erzielte mit einem präzisen Schuss ins lange Eck das 1:0 für die SG Schlern. Ein Tor, welches einiges an Gewicht von den Schultern der Spieler nahm.

Mit der Führung im Rücken präsentierte sich die SGS nun deutlich selbstbewusster als noch in den vergangenen Spielen und schaffte es das verlorene Selbstvertrauen wieder in den Köpfen festzusetzen.

In der restlichen ersten Halbzeit hatte die SG Schlern zwar deutliche Spielvorteile, schaffte es aber nicht den zweiten Treffer nachzulegen. Von Aldein wiederum war kaum Gegenwehr zu erkennen, wohl auch weil sich bei den Gästen tabellarisch nicht mehr viel ändern wird.

 

In Halbzeit zwei kam unter anderem Prossliner neu in die Partie, und mit ihm reichlich an Schwung und neuem Elan. So war auch er es der Aberham zum ersten Mal prüfte, sein Schuss aus 20 Metern fiel aber etwas zu schwach aus (63.). In der 74. Minute setzte sich auch Niedermair in Szene. In dieser Situation konnte Aberham den Schuss nur zentral abwehren, Pichler schaltete am schnellsten und erzielte per Abstauber das verdiente 2:0.

Pasquazzo hatte bis dahin einen ruhigen Nachmittag, war dann aber kurz vor Schluss zur Stelle als Fäckel nach einem Fehler der Schlerner Abwehr die Riesenchance auf den Anschlusstreffer hatte.

Besser machte es auf der anderen Seite Pichler. Nach einem tollen Pass in die Tiefe von Prossliner spielte Pichler den Aldeiner Schlussmann aus und fixierte mit seinem zweiten Treffer des Tages den 3:0 Endstand.

Der gesamten Mannschaft durfte gestern wohl ein Stein vom Herzen gefallen sein. Endlich wurde man für die harte Arbeit unter der Woche belohnt. Nun sollen auch die restlichen drei Partien ähnlich erfolgreich verlaufen, damit eine mäßige Rückrunde vielleicht doch noch zu retten ist.

 

Tore: 1:0 Gasslitter Fabian (17. Min), 2:0 Pichler Sebastian (74. Min), 3:0 Pichler Sebastian;

 

Aufstellung: Pasquazzo Patrick; Jaider Tobias, Mulser Adam, Malfertheiner Moritz, Brentel Dylan; Resch Patrick (ab 46. Wieser Alex), Karbon Moritz; Harasser Tobias (ab 46. Prossliner Tobias), Pichler Sebastian (ab 89. Fill Jakob), Gasslitter Fabian (ab 82. Rier Elias); Niedermair Daniel (ab 87. Trocker Arno);

Weiters auf unserer Ersatzbank: Fill Felix, Federer Elias, Leitner Alex, Sattler Alex;

Schreibe einen Kommentar