Kürzliche Posts

Archives

 

Blog

#Spielbericht: 3. Spieltag | SG Schlern – SSV Voran Leifers 1:2 (1:2) | Schlern ist nicht wiederzuerkennen

Kampfgeist, Leidenschaft, Teamgeist. All das sind Attribute welche die SG Schlern normalerweise Spieltag für Spieltag auszeichnet. Man gewinnt zusammen, man verliert zusammen, und am wichtigsten: man hält immer zusammen. Am gestrigen Nachmittag wurden all diese Dinge leider vermisst.

Gegen Voran Leifers musste zudem Kapitän Malfertheiner verletzungsbedingt passen, ansonsten stand jedoch weitgehend die erste Elf auf dem Platz.

Die Partie selbst war von Anfang an ziemlich nervös. Besonders kurios: nach zwei gespielten Minuten musste die Heimmannschaft ihre Trikots wechseln, weil man das Grau der Gäste mit dem Weiß der SG Schlern nicht unterscheiden konnte. Kein optimaler Start also für die Mannschaften.

Das Spiel war, wie bereits erwähnt, von Beginn an geprägt von vielen Unterbrechungen, von Nervosität und von zu vielen Ungenauigkeiten im Passspiel.

Der Ball zappelte schon noch knapp zehn Minuten im Tor der Schlerner, doch der Treffer wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsposition aberkannt. Schlern fing sich nach diesem Schockmoment und zeigte zwischen der zehnten und 25. Minute die ansehnlichsten Minuten des Nachmittags. Lantschner brachte die Hausherren nach eben 25 Minuten mit 1:0 in Führung. Die Welt der SGS war zu diesem Zeitpunkt also noch völlig in Ordnung, man durfte sogar meinen dass es zu einem Spaziergang werden könnte. Doch man hat sich leider ziemlich getäuscht.

In Minute 35 konnte Leifers durch einer Standardsituation ausgleichen, und kurz nach dem Führungstreffer sprang Karbon der Ball unglücklich an die Hand. Schiedsrichter Oberrauch entschied sofort auf Strafstoß. Den Elfmeter kann man geben, zwingend war er jedoch nicht. Bettetto war dies natürlich völlig egal und der Leiferer Stürmer verwandelte souverän zum 2:1 für die Gäste (38. Min).

Mit dem 2:1 ging es dann auch in die Pause. Trainer Haselrieder fand anscheinend auch in der Pause nicht die richtigen Worte, denn auch im zweiten Durchgang war die Leistung der Schlerner unterirdisch. Bis auf zwei Halbchancen von Niedermair und Prossliner konnte man in 45 Minuten keine nennenswerte Torchance herausspielen. Zudem passte Einstellung und Wille einiger Spieler nicht zu dem der SGS. Dass dann am Ende nichts zwingendes rauskommen kann darf keinen der Beteiligten wundern.

Dieses Spiel gilt es abzuhacken und möglichst positiv nach vorne zu blicken. Bereits am Mittwoch hat man die Möglichkeit auf Wiedergutmachung, denn in der englischen Woche trifft man auswärts auf Partschins. Dann haben Spieler und Trainerstab die Chance das wahre Gesicht de SG Schlern zu zeigen!

Tore: 1:0 Lantschner (25.), 1:1 Nettuno (35.), 1:2 Bettetto (38.);

Aufstellung: Pasquazzo Patrick; Sattlrt Alex, Karbon Moritz, Mehovic Adnan, Gasslitter Fabian; Prossliner Tobias, Plunger Felix, Dalla Rosa Marco (ab 45. Tadé Alex), Trocker Arno; Latschner Markus, Niedermair Daniel (ab 75. Jaider Tobias);

Weiters auf unserer Ersatzbank: Fill Felix, Mulser Adam, Ploner Alex, Kritzinger Simon, Malfertheiner Alex;

Schreibe einen Kommentar