Kürzliche Posts

Archives

 

Blog

#Spielbericht: 8. Spieltag: SPVG Aldein/Petersberg – SG Schlern 2:0 (1:0) | Zuhause hui, auswärts pfui…

Während die SG Schlern zu Hause noch keinen einzigen Punkt abgeben musste, wartet man in der Ferne noch immer auf den ersten Sieg.

 

So gab es auch gestern gegen die SPVG Aldein/Petersberg nichts zu holen. Ärgerlich, da man gerade im ersten Durchgang die bessere Mannschaft war. Am Tore schießen beißen sich unsere Jungs aber momentan die Zähne aus.

Schlern kam gut in die Partie und hatte das Geschehen von Anfang an unter Kontrolle. So hatte Marcadella schon nach drei Spielminuten die große Chance auf den Führungstreffer, traf aus spitzem Winkel aber nur den Pfosten.

Die Gäste ließen nicht locker und drückten weiter auf den Führungstreffer, vergaben aber mit Insam und Crisci weitere gute Möglichkeiten. Von den Gastgebern war in der Offensive kaum etwas zu sehen, mussten sie sich in der Anfangsphase doch weitgehend auf die Defensive konzentrieren. So stand es bis zur 40. Spielminute also weiterhin 0:0, bis sich die Hausherren wahrscheinlich dachten: Naja, wenn die nicht wollen…

Langer Ball auf Fäckl, Lupfer über Pasquazzo und zack, 1:0 Führung (41.). So einfach kann Fußball manchmal sein. Während Schlern Chance um Chance vergab reichte den Hausherren ein klitzekleiner Augenblick an Kaltschnäuzigkeit. Unterschiede, die im Fußball sehr oft sehr viel ausmachen.

 

Das Resultat zur Pause entsprach dem Spielverlauf also absolut nicht, was den Hausherren wahrscheinlich mehr als egal war. Schlern hingegen war mit sich selbst unzufrieden und nahm sich für den zweiten Durchgang einiges vor.

Die SGS war auch im zweiten Durchgang bemüht, fand aber deutlich mehr Gegenwehr von den Gastgebern. Die Mannschaften begegneten sich nun auf Augenhöhe, wobei das Momentum immer mehr in Richtung Aldein zeigte.

Während bei Schlern die Kräfte allmählich schwanden wurden die Hausherren vom tollen und stimmungsfreudigen Publikum weiter nach vorne gepeitscht. Pichler nahm dann einen Fehler der Schlerner Abwehr dankend an und sorgte für das 2:0 der Hausherren (70.).

Die SG Schlern gab sich zwar nicht auf, doch mehr als ein weiterer Pfostentreffer vom eingewechselten Resch schaute nicht mehr raus (80.). Die Kugel wollte am gestrigen Sonntag einfach nicht ins Aldeiner Gehäuse, womit es am Ende beim etwas glücklichen 2:0 für Aldein/Petersberg blieb.

 

Aller Vorrausicht nach trifft man am kommenden Sonntag zu Hause auf Ulten. Sollte sich die Lage durch Corona aber weiter zuspitzen, so wird wohl auch der Amateursport früher als gedacht in Winterpause gehen.

 

Tore: 1:0 Fäckl (41. Min), 2:0 Pichler (70. Min);

Aufstellung: Pasquazzo Patrick; Jaider Tobias, Malfertheiner Moritz, Karbon Moritz, Gasslitter Fabian; Insam Marc, Malfertheiner Alex, Dalla Rosa Marco (ab 59. Mulser Adam), Niedermair Daniel; Marcadella Rudy (ab 46. Brentel Dylan), Crisci Andrea (ab 77. Resch Patrick);

Weiters auf unserer Ersatzbank: Fill Felix, Gross David, Wieser Alex;

Schreibe einen Kommentar